#nichtgesellschaftsfähig alle ONLINE-TALKS

LUCI VAN ORG „DURCHHALTEN + GESTALTEN“

Mit der Sängerin und Produzentin Luci van Org sprechen wir über das Leben, über Musik und kreatives Schaffen, übers Klarkommen, übers Gestalten, über den Umgang mit psychischen Belastungen und wie man bspw. durch die Corona-Pandemie-Zeit kommt.

DR. MARK BENECKE „FORENSIK“

In unserem #nichtgesellschaftsfähig-Talk mit Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke sprechen wir über Forensik und Psyche, über seine Arbeit, über psychische Belastungen, über Borderline, Depression, Schizophrenie, Zwang, über Serientäter, über das Leben … und über noch so ganz viel mehr.

SOOKEE UND FINNA „SELBST-BEWUSST“

VERRÜCKT. SEXY. SELBSTBEWUSST. Von Sexismus, Produktivitätszwängen
und Borderline“ ist der Titel von Sookees Text in unserem #nichtgesellschaftsfähig-Buch. Und das Interview in unserem Buch mit Finna trägt den Titel „KEIN SOUNDTRACK FÜR MEINE DEPRESSIONEN“.
Genau darüber reden wir in unserem #nichtgesellschaftsfähig mit beiden Künstlerinnen. Und über noch so viel mehr.

ERIC WREDE „TRIGGERWARNUNG“

Eric Wrede war im Musikbusiness tätig und ist jetzt Bestatter bei lebensnah Bestattungen. Wir sprechen mit ihm über seine Arbeit, über Trauer, über psychische Belastungen in der Corona-Pandemie-Zeit, über Suizid, Panikattacken, Depression und wie man mit all dem umgehen kann.

ANNE MARTIN UND GUIDO WEISSHAHN UND STEFFEN VOLKMER „BORDERLINE“

Was haben Hulk und Spongebob mit Borderline zu tun? In ihrem Text in unserem #nichtgesellschaftsfähig-Buch „ICH, DER KOMPATIBLE FREAK“ erzählt und erläutert es uns Anne Martin. Und das ist der Ausgangspunkt für unseren Talk. Ja, okay, irgendwie geht es dann doch nicht darum. Also nicht um Hulk und Spongebob, sondern um Borderline. Wie fühlt sich ein Leben damit an? Wie fühlt es sich als Betroffene:r an? Wie als Freund? Befindet man sich in einer selbstzerstörerischen Co-Abhängigkeit als Partner einer Borderlinerin? Hält man es aus oder ist final Trennung der einzige Weg. Holt man sich selbst Hilfe? „Klar knallen mal die Türen und ich „kann mir meine Therapie in den Arsch stecken“ …“ Erträgt und erduldet man es als Therapeut:in? Hilft das Skills-Training? Wird es mit dieser psychischen Belastung ab Mitte/Ende 30 besser und flaut es ab? Warum ist diese psychische Belastung in unserer Gesellschaft so extrem stigmatisiert. Was können wir, kann jede:r tun, um genau dieser Stigmatisierung entgegenzuwirken. Distanz und Nähe. Schwarz und Weiß. Ständige Achterbahnfahrt. Trigger. Die Zustände aushalten und sich bewusst machen, dass diese auch vorübergehen. Empathie, Kreativität, Achtsamkeit und eine viel intensivere Gefühls- und Erlebenswelt. Das ist kurz umrissen, um was es in unserem Borderline-Talk mit Anne Martin, Steffen Volkmer und Guido Weißhahn geht.

DANIEL SCHULZ „DER SCHULZ IN DER KRISE“

Daniel Schulz ist Sänger und Musiker (Der Schulz, Unzucht). In unserem #nichtgesellschaftsfähig-Talk zum Buch sprechen wir mit ihm darüber, wie es ihm durch die und in der Corona-Pandemie geht, wie er seinen Tag gestaltet, wie es sich anfühlt, seit einem Jahr nicht mehr auf der Bühne stehen zu können, nicht seiner Leidenschaft als Musiker nachgehen zu können. Daniel Schulz erzählt auch von dunklen Tagen und Zuständen und wie es ihm gelingt, diese durchzustehen und die Krise zu meistern. Wir reden darüber, wie er für sich positive Akzente setzt und was ihm hilft.

DR. MONA ABDEL-HAMID UND MIRIAM BASILOWSKI „CORONA UND PSYCHISCHE BELASTUNGEN“

Corona und psychische Belastungen. Die Pandemie-Lockdown-Situation ist mit einer künstlischen Depression vergleichbar. In unserem #nichtgesellschaftsfähig-Talk sprechen wir mit den beiden Psychotherapeutinnen und Supervisorinnen Miriam Basilowski und Dr. rer. nat. Mona Abdel-Hamid genau darüber.

MICHAEL KRASKE „UNTER UNS“

In unserem #nichtgesellschaftsfähig Online Talk mit Michael Kraske „UNTER UNS“ sprechen wir über unser neues Buch „Nicht gesellschaftsfähig – Alltag mit psychischen Belastungen“, über den Einleitungs-Rahmen-Text von Michael Kraske, der dem Buch die Klammer gibt.
Michael hat viele Texte zu Angststörungen, Depression, Sex-Sucht, Borderline, Burnout und Persönlichkeitsstörungen verfasst und viel dazu recherchiert. Im Rahmen seiner Recherchen hat er sowohl mit spannenden Experten als auch mit vielen Betroffenen gesprochen. Von diesen Begegnungen und auch der Beschreibung von Klinik-Besuchen, wo er Therapien beobachten durfte, erzählt er uns und auch ein wenig vom Making Of, denn es brauchte immer viel gegenseitiges Vertrauen.
Darüberhinaus geht es auch um die jetzige Pandemie-Situation.

ZOë BECK „KRISENERPROBT“

„Ich wünschte, wir hätten alle viel mehr geredet.“ ist der Titel von Zoë Becks Text in unserem #nichtgesellschaftsfähig-Buch. Ihr Vater nannte ihre Zustände früher immer „Weltschmerz“ und Zoë lebt mit einer/ihrer Depression. Und sie schreibt preisgekrönte Bücher, ist Synchronregisseurin, Schriftstellerin, Autorin und Verlegerin. In unserem gemeinsamen #nichtgesellschaftsfähig Online Talk sprechen wir, wie all das miteinander zusammengeht. Wie Zoë lebt und ihr Leben gestaltet, wie sie ihre psychische Belastung akzeptiert und ihr genau das geholfen hat, um mit sich, ihren Empfindungen und mit ihren Zuständen klarzukommen. Wir sprechen über Vorbilder und darüber, über was genau wir viel mehr sprechen sollten und insbesondere müssen sowie über Geselslchaft und gesellschaftliche Strukturen.
Aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen ist Zoë krisenerprobt und kommt mit deer aktuellen Pandemie-Lockdown-Situation klar. Wie genau erzählt sie uns und euch.

PROF. GEORG SCHOMERUS „ENTSTIGMATISIERUNG“

Prof. Georg Schomerus ist Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Leipzig. Mit ihm sprachen wir über unser #nichtgesellschaftsfähig-Buch, über seine Studie und Forschungsthema „Wird die Gesellschaft offener gegenüber Menschen mit psychischen Krankheiten?“, über Entstigmatisierung, Hilfsangebote und vieles mehr.

MIRIAM BASILOWSKI UND DR. MONA ABDEL-HAMID „STAR WARS + STAR TREK + JESSICA JONES“

Die beiden Psychotherapeutinnen und Supervisorinnen Miriam Basilowski und Dr. rer. nat. Mona Abdel-Hamid haben in unserem #nichtgesellschaftsfähig-Buch drei Texte geschrieben zu: Star Wars, Star Trek, Jessica Jones und psychische Belastungen. Genau darüber sprechen wir in unserem Talk. Und über Serien, Filme, posttraumatische Belastungsstörung, Co-Abhängigkeit und Persönlichkeitsstörung.

DR. FABIAN MAGERL „VORSORGEN, BEHANDELN + VERSTEHEN“

Dr. Fabian Magerl ist Landesgeschäftsführer der BARMER in Sachsen. Mit ihm sprechen wir über unser #nichtgesellschaftsfähig-Buch, über psychische Belastungen und der gesellschaftliche Umgang damit und über die Hilfsangebote der BARMER Krankenkasse.

DANY RAU „KULTUR IN DER KRISE“

In unserem #nichtgesellschaftsfähig Online Talk mit Dany Rau „KULTUR IN DER KRISE“ sprechen wir über Musik, Kunst und Kultur in der aktuellen Corona-Pandemie-Situation, über den Umgang damit und wie man einen Weg findet, damit umzugehen, welche Möglichkeiten es gibt, um damit klarzukommen, und was die Situation auslösen kann.

ANNA LUTTER UND WERNER KENTRUP „TOD UND TRAUER“

In unserem #nichtgesellschaftsfähig-Talk „TOD UND TRAUER“ sprechen wir mit den Bestattermeister:innen Anna Lutter und Werner Kentrup über Bestattung, Tod und Trauer, Trauerbegleitung, über ihre tagtägliche Arbeit, über Bestattungs- und Sterbekultur, Beerdigungen und die Berufung als Bestatter:in.

MATTHIAS HORNSCHUH „GEEINT IM WIR“

In unserem #nichtgesellschaftsfähig Online Talk mit Matthias Hornschuh „GEEINT IM WIR“ ist unser Ausgangsthema/punkt, dass Matthias seine Frau 2017 an Leukämie verloren hat. Und dass seine Erfahrungen, seine emotional, seelischen, psysischen Empfindungen und sein emotionales „Lernen“ ihm gerade jetzt auch in der und durch die Pandemie-Situaion helfen.
Matthias schreibt:
„Inhaltlich bzw. thematisch läuft das für mich alles letztlich zusammen: Ich habe aufgrund meiner Pflege-, Begleitungs-, Abschieds- und Trauererfahrung erstmals über das Konzept Resilienz nachgedacht; das hatte vorher für mich keine Bedeutung. Ich habe in der Extremsituation, in der ich mich plötzlich fand, gelernt, um Hilfe zu bitten und Hilfe anzunehmen. Das hat wieder sehr viel mit der Corona-Situation zu tun: Ich merke, wie schwer es vielen Menschen fällt, ihre eigene Überforderung einzugestehen – sich selbst gegenüber, insbesondere aber natürlich anderen gegenüber. Ich plädiere daher an vielen Stellen dafür, proaktiv mit Hilfsbedarf umzugehen: Wenn ich den Bedarf nicht ausdrücke, wird es Zufall sein, ob ihn jemand feststellt. Daher war es auch eine intuitive Entscheidung, mit Eintreten des Corona-Wahnsinns vor fast einem Jahr in eine Hilfsposition zu gehen: Ich wollte Leuten Hilfe anbieten, und das hat mir wiederum geholfen, nicht in Ohnmacht zu versinken.“

DR. ARNO GÖRGEN „KRANKHEIT IN DIGITALEN SPIELEN“

„AUF NACH HELHEIM!“ ist der Titel von Arno Görgens Text in unserem #nichtgesellschaftsfähig​-Buch, in dem es um psychische Belastungen und Games geht. Genau darüber haben wir mit Arno auch in unserem Talk gesprochen.

ECKI STIEG „SUCHT UND ALKOHOL“

In unserem #nichtgesellschaftsfähig Online Talk „SUCHT UND ALKOHOL“ spricht Ecki Stieg sehr offen über seine Alkoholsucht, über seine Therapie, die ihm half, von dieser Sucht wegzukommen und wie er sie bezwang. Und wie er heute lebt.

Zurück zu unseren #nichtgesellschaftsfähig Online Talks – Startseite: gluecklicher-montag.de/nichtgesellschaftsfaehig-online-talks

Unsere #nichtgesellschaftsfähig-Seite: www.nichtgesellschaftsfaehig.com

Unser Buch im Shop: www.gluecklicher-montag-shop.de