FILM EIGENPRODUKTIONEN

Als Eigenproduktionen hat Glücklicher Montag mit Regisseur Schwarwel und Produzentin Sandra Strauß bisher folgende Filme produziert (Auswahl):

  • „1989 – Lieder unserer Heimat – Vorwärts immer“ (2018)
  • „Leipzig von oben – Vom Leben und Sterben in der Stadt“ (2016)
  • „1989 – Unsere Heimat, das sind nicht nur die Städte und Dörfer“ (2014)
  • „1813 – Gott mit uns“ (2013)
  • „Richard – Im Walkürenritt durch Wagners Leben“ (2013)
  • „Herr Alptraum und die Segnungen des Fortschritts“ (2011)
  • „Schweinevogel – Es lebe der Fortschritt“ (2009/2012)

GLÜCKLICHER MONTAG-ANIMATION-REEL

„1989 – LIEDER UNSERER HEIMAT – VORWÄRTS IMMER“

Der Film „1989 – Lieder unserer Heimat“ nimmt sich die Ursachen und die Geschichte der Friedlichen Revolution und des Mauerfalls zum Inhalt, um aus persönlicher Perspektive zu erzählen, was ein Unrechtssystem und eine Diktatur mit und aus den Menschen machen, die in ihnen aufwachsen und leben. Er ist eine Melange aus semi- und autobiografischen Erzählungen und geschichtlichen Abrissen, basierend auf Erinnerungen, Rückblenden und Gefühlen, angereichert mit den Erlebnissen und Erfahrungen von Schwarwel, der bei diesem Film als Autor und Regisseur fungierte. Eingebettet in dokumentarisch aufbereitete und animierte Musikvideos gehen wir mit den Protagonist*innen in den einzelnen Episoden auf eine Zeitreise.

Gefördert von: MDM – Mitteldeutsche Medienförderung, Bundesstiftung Aufarbeitung und SLM – Sächsische Landesanstalt für Privaten Rundfunk und neue Medien

Weitere Infos auf: www.gluecklicher-montag.de/1989-friedliche-revolution

„LEIPZIG VON OBEN – VOM LEBEN UND STERBEN IN DER STADT“

Leipzig von oben“ ist ein sehr bewegender, intensiver und aufwühlender autobiografischer Film von Schwarwel über das Leben in Leipzig. Und „Leipzig von oben“ ist auch ein visuell faszinierender und emotional aufrüttelnder Film über das Sterben. In der einfühlsamen und mitreißenden Geschichte begleiten wir den Autoren, der die Aufgabe hat, das Drehbuch für ebendiesen Film hier zu schreiben. Während sich der Autor mit der Recherche zur Stadtgeschichte und seinen Ideen und Ansätzen für die Story herumschlägt, ist er im Privaten in die häusliche Pflege und Betreuung seines sterbenden Vaters eingebunden. Wir treffen den Autoren in der elterlichen Küche sitzend an, wo er die Nacht zwischen seiner Schreibarbeit am Laptop und dem Sterbebett seines Vaters im benachbarten Wohnzimmer verbringt.

Gefördert von: MDM – Mitteldeutsche Medienförderung, KdFS – Kulturstiftung des Freistattes Sachsen und SLM – Sächsische Landesanstalt für Privaten Rundfunk und neue Medien

Weitere Infos auf: www.gluecklicher-montag.de/leipzig-von-oben

„1989 – UNSERE HEIMAT, DAS SIND NICHT NUR DIE STÄDTE UND DÖRFER“

Der Film „1989 – Lieder unserer Heimat“ nimmt sich die Ursachen und die Geschichte der Friedlichen Revolution und des Mauerfalls zum Inhalt, um aus persönlicher Perspektive zu erzählen, was ein Unrechtssystem und eine Diktatur mit und aus den Menschen machen, die in ihnen aufwachsen und leben. Er ist eine Melange aus semi- und autobiografischen Erzählungen und geschichtlichen Abrissen, basierend auf Erinnerungen, Rückblenden und Gefühlen, angereichert mit den Erlebnissen und Erfahrungen von Schwarwel, der bei diesem Film als Autor und Regisseur fungierte. Eingebettet in dokumentarisch aufbereitete und animierte Musikvideos gehen wir mit den Protagonist*innen in den einzelnen Episoden auf eine Zeitreise.

Gefördert von: MDM – Mitteldeutsche Medienförderung, KdFS – Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und SLM – Sächsische Landesanstalt für Privaten Rundfunk und neue Medien

Weitere Infos auf: www.gluecklicher-montag.de/1989-friedliche-revolution

„1813 – GOTT MIT UNS“

Vom 16. bis 19. Oktober 1813 fand bei Leipzig die Entscheidungsschlacht der Befreiungskriege gegen die napoleonische Fremdherrschaft statt, die später als „Völkerschlacht“ in die Geschichte einging und in der Napoleon die entscheidende Niederlage erlitt, die ihn zwang, sich aus Deutschland zurückzuziehen. In dieser bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts größten Schlacht der Weltgeschichte kämpften die verbündeten Truppen von Österreich, Preußen, dem Russischen Kaiserreich und Schweden gegen die Armeen des selbsternannten Kaisers Napoleon Bonaparte. Da, wo damals die heftigsten Kämpfe stattfanden, weihte man 1913 das Völkerschlachtdenkmal ein – eines der größten Denkmäler in Europa.

Von den rund 600.000 in die Schlacht geführten Soldaten aus über einem Dutzend Völkern wurden etwa 92.000 getötet oder verwundet. Viele weitere Opfer unter der Leipziger Zivilbevölkerung forderte eine der Schlacht folgende Typhus-Epidemie, die auf Grund der entsetzlichen hygienischen Bedingungen in den Lazaretten, den Gefangenenlagern und in der Stadt ausbrach. „1813 – Gott mit uns“ handelt von diesen Opfern.

Gefördert von: SLM – Sächsische Landesanstalt für Privaten Rundfunk und neue Medien

Weitere Infos auf: www.gluecklicher-montag.de/film-1813-gott-mit-uns

„RICHARD – IM WALKÜRENRITT DURCH WAGNERS LEBEN“

Klotzen statt Kleckern! Ganz in diesem Sinne präsentiert der fulminante Animationsfilm von Schwarwel das Leben des umstrittenen Musikgenies Richard Wagner als einen wilden Walkürenritt, bei dem der Komponist zu den Klängen der Stromgitarren der Rockformation Speedmöik noch einmal durch die Höhen und Tiefen seines Lebens und seines Schaffens getragen wird.

Gefördert von: MDM – Mitteldeutsche Medienförderung, KdFS – Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und SLM – Sächsische Landesanstalt für Privaten Rundfunk und neue Medien

Weitere Infos auf: www.gluecklicher-montag.de/film-richard-im-walkuerenritt-durch-wagners-leben

„HERR ALPTRAUM UND DIE SEGNUNGEN DES FORTSCHRITTS“

„Herr Alptraum und die Segnungen des Fortschritts“ ist eine Liebesgeschichte.
Und es ist eine Geschichte über das Filmemachen.
Und es ist eine Geschichte darüber, wie man über das Filmemachen zur Liebe findet.
Und das alles während der Nachtschicht, wohlgemerkt!

Gefördert von: KdFS – Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Weitere Infos auf: www.gluecklicher-montag.de/herr-alptraum

„SCHWEINEVOGEL – ES LEBE DER FORTSCHRITT“

Begib dich mit Schweinevogel (Tim Sander) auf eine Reise durch sein Schweiniversum! Teste mit ihm seine neueste Erfindung: eine Raum-Zeit-Maschine! Lass dich mit deinem neuen Mitbewohner Iron Doof (Spongebob-Stimme Santiago Ziesmer) durch ein Wurmloch bis ans Ende des Universums tragen! Begegne mit Hausferkel Sid merkwürdigen Kreaturen wie der vernunftbegabten Schlammpfütze Swampie (Daniel Schwarz)! Kurz: Anschnallen und los geht die Reise! Es gibt da nur ein winzigkleines Problem: Swampie hat dich zum Fressen gern!

Der „Herr-Direktoren-Schnitt“ des aberwitzigen Geniestreiches „Schweinevogel – Es lebe der Fortschritt!“ enthält jetzt nicht nur den saganhaft schönen „Sag Gna“-Song mit der Musik von Die Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel – zum ersten Mal sind auch die längst verschollen geglaubten Szenen aus dem „Fortschritt-tv“-Studio mit Moderatorin Freddy und Kultautor Christian von Aster als Taubstummenübersetzer enthalten!

Weitere Gastrollen wie Detlev Buck als Herr Mauli und die Radio-Stimme Stephan Michme als Wurm Hitlericki runden das Vergnügen an diesem vollanimierten Zeichentrick-Spaß ab!

Gefördert von: MDM – Mitteldeutsche Medienförderung

Weitere Infos auf: www.gluecklicher-montag.de/schweinevogel

Filmbilder